SMBK Titanic Linz - Berichte

 

"Welser baut Modellschiffe mit nur einer Hand"

Zeitungsbericht über Krammer Viktor

 

Krammer Viktor
Krammer Viktor
Zeitungsartikel Krammer Viktor
Zeitungsartikel Krammer Viktor

Am 18. Jänner 2013 erschien in den Oberösterreichischen Nachrichten ein großer Bericht über Krammer Viktor und seine Leidenschaft zum Schiffsmodellbau.

 Viktor hat in den letzten Jahren einige gesundheitliche Rückschläge erlitten. Trotz der Behinderung mit seinem rechten Arm, betreibt er den Schiffsmodellbau mit Begeisterung und baut heute mehr Modelle als manch anderer Schiffsmodellbauer.

Wir wünschen Viktor alles Gute und möge er noch viele schöne Schiffsmodelle erschaffen. Gratulation zum super Zeitungsartikel.

geschrieben von Herbert

Hier der Originaltext aus dem Zeitungsarchiv:

Welser baut Modellschiffe mit nur einer Hand OÖN
Textarchiv 18.01.2013
Welser baut Modellschiffe mit nur einer Hand Viktor Krammers linker Arm ist nach Schlaganfall gelähmt. Sein außergewöhnliches Geschick hat er sich bewahrt
Von Erik Famler Wels.
„Mir fehlt nur noch ein Herzinfarkt fürs Buch der Rekorde“, beweist Viktor Krammer Galgenhumor. Der pensionierte Gärtner und Modellbauer aus der Grünbachstraße ist ein außergewöhnlicher Mensch.
Nach zwei Schlaganfällen und vier Herzattacken ist der 65-Jährige auf fremde Hilfe angewiesen. Er kann sich nur mit äußerster Mühe fortbewegen. Sein linker Arm ist gelähmt. Dennoch hat Krammer nie den Mut verloren und sich nach jedem Tiefschlag wieder zurückgekämpft: „Mit eisernem Willen“, wie er versichert.
Der maßstabgetreue Nachbau von Schiffen aller Art ist die große Leidenschaft des gebürtigen Steirers. Täglich verbringt er viele Stunden in seiner Kellerwerkstatt. Mit nur einer Hand entstehen bis zu zwei Meter große Modelle, die er detailgetreu anfertigt.
Schon als Jugendlicher begann er sich für den Modellbau zu interessieren. „Begonnen habe ich mit Fesselfliegern. Anfang der 1970er-Jahre bin ich in den Schiffsbau gewechselt.“ Die MS Helgoland, ein Passagierschiff, das die Nordsee durchkreuzte, war seine erste große Arbeit. „Ich habe damals noch mit Baukästen und primitiven Werkzeugen gewerkt.“ Kleinbohrmaschinen ersetzten später den mechanischen Drillbohrer, elektrische Bandsägen die Laubsäge.
2006 hing Krammers Leben an einem seidenen Faden: In einem Jahr erlitt er zwei Herzinfarkte und ebenso viele Schlaganfälle. Mühsam lernte er wieder gehen und sprechen. „Die Ärzte meinten, ich solle froh sein, dass ich überhaupt noch lebe.“ Als er ein Jahr später anfing, wieder Schiffe zu bauen, hat dies niemand für möglich gehalten. „Ich musste mir spezielle Techniken anlernen, dafür arbeite ich jetzt mehr als zuvor.“
350 Schiffe nachgebaut Seine Gesundheit sei angegriffen, aber sein Wissen könne ihm niemand nehmen, sagt Krammer. 350 Schiffe hat der ungekrönte Bastelkönig von Wels bereits gebaut. Für die Entstehung eines Modells benötigt er bis zu 2000 Arbeitsstunden: „Ich bin zwar langsamer als vor meinem Schlaganfall, meine Schaffenskraft ist mir aber geblieben“, sagt der pensionierte Stadtgärtner.
Die Frage nach seinem Lieblingsmodell beantwortet Krammer schelmisch: „Meine Frau Anni“, kommt es wie aus der Pistole geschossen. Ihre Liebe gibt ihm viel Kraft und Entschlossenheit. „Wenn irgendwo Wettbewerbe stattfinden, bin ich dabei“, sagt Anna Krammer. Bei Geschicklichkeitsbewerben navigiert sie die elektrisch angetriebenen Modelle.
Weitere Infos zu Viktor Krammer unter www.krammeronline.at

 

Kommentare  

#2 Guest 2013-02-01 12:39
Du bist ein Vorbild für viele Mutlose !
Gunter
#1 Guest 2013-01-22 07:07
Starke Leistung nur mit einer Hand
Norb