SMBK Titanic Linz - Berichte


EIDER - Ein neues Bauprojekt

Gunter schickte uns den ersten Baubericht seines neuen Projektes - der EIDER.

Zu den Fotos ...

 

Schröpfer Gunter
Schröpfer Gunter

Was ist das Schlimmste, das einem Modellbauer passieren kann?


Das soeben noch bearbeitete Modell ist fertig und es steht die Frage – was nun ?

Obwohl ich für den Bau des Hilfskreuzers HANSA fast vier Jahre gebraucht habe, fiel mir die
Entscheidung relativ leicht. Die größte Unterstützung bekam ich von der Bordgemeinschaft
der HANSA, vor allem in der Person von Wolf-Dieter Urbach. Nach Kriegsende ging er zur Bundesmarine und war u.a. Kommandant auf dem Begleitschiff EIDER.

Das neue Aufgabengebiet war klar – ich war gerettet.

 

Begleitschiff Eider im Original
Begleitschiff Eider im Original

Wer konnte mir besser Auskunft über die Gegebenheiten und Details an Bord geben, als der Kommandant selbst. Die Zusammenarbeit hat sich ja schon einmal Bestens bewährt.
Auch wenn er vor über 50 Jahren an Bord war, so waren seine Erinnerungen sehr frisch und
lebendig. Wenn es einmal gar nicht weiter gehen wollte, so wurden alte Weggefährten
aktiviert und gleich mit einem Blick in die Vergangenheit abgerundet.
So nach und nach bekam ich Pläne und Fotos von der EIDER oder dem Schwesterschiff
TRAVE zusammen. Die besten Bilder machte die Russen – Spionagefotos, die heute gut
zu gebrauchen sind.

Da ich selbst nie zur See gefahren bin – außer mit dem Ruderboot auf einem Gondelteich – ist seine Mitarbeit, für mich als Modellbauer, nicht mit Gold zu bezahlen.
Erstaunt war ich über die z.T. sehr dürftige Hilfe seitens einiger Museen. Entweder ist das Schiff zu unbedeutend gewesen, oder man hat keine Lust in Archiven zu suchen und  außerdem nerven die Modellbauer sowieso. Die meiste Unterstützung kam wie immer von Privatpersonen. Nun habe ich alle Bauunterlagen zusammen.


Die Kellerwerft ist eröffnet und der Ruf von Au an der Donau dringt bis ins Vogtland.
Ich freu mich auf den nächsten Mai – diesmal mit der EIDER

Gunter Schröpfer

Was ist das Schlimmste, das einem Modellbauer passieren kann?

Das soeben noch bearbeitete Modell ist fertig und es steht die Frage – was nun ?

Obwohl ich für den Bau des Hilfskreuzers HANSA fast vier Jahre gebraucht habe, fiel mir die

Entscheidung relativ leicht. Die größte Unterstützung bekam ich von der Bordgemeinschaft

der HANSA, vor allem in der Person von Wolf-Dieter Urbach. Nach Kriegsende ging er zur Bundesmarine und war u.a. Kommandant auf dem Begleitschiff EIDER.

Das neue Aufgabengebiet war klar – ich war gerettet.

Wer konnte mir besser Auskunft über die Gegebenheiten und Details an Bord geben, als der Kommandant selbst. Die Zusammenarbeit hat sich ja schon einmal Bestens bewährt.

Auch wenn er vor über 50 Jahren an Bord war, so waren seine Erinnerungen sehr frisch und

lebendig. Wenn es einmal gar nicht weiter gehen wollte, so wurden alte Weggefährten

aktiviert und gleich mit einem Blick in die Vergangenheit abgerundet.

So nach und nach bekam ich Pläne und Fotos von der EIDER oder dem Schwesterschiff

TRAVE zusammen. Die besten Bilder machte die Russen – Spionagefotos, die heute gut

zu gebrauchen sind.

Da ich selbst nie zur See gefahren bin – außer mit dem Ruderboot auf einem Gondelteich –

ist seine Mitarbeit, für mich als Modellbauer, nicht mit Gold zu bezahlen.

Erstaunt war ich über die z.T. sehr dürftige Hilfe seitens einiger Museen. Entweder ist das

Schiff zu unbedeutend gewesen, oder man hat keine Lust in Archiven zu suchen und

außerdem nerven die Modellbauer sowieso.

Die meiste Unterstützung kam wie immer von Privatpersonen. Nun habe ich nun alle

Bauunterlagen zusammen.

Die Kellerwerft ist eröffnet und der Ruf von Au an der Donau dringt bis ins Vogtland.

Ich freu mich auf den nächsten Mai – diesmal mit der EIDER

 

 

 

Die Eider Historie:

  • 1942    in Dienst als DOCHET (Royal Navy Canada) – Minensucher/Korvette
  • 1947    an Privateigner verkauft als CATHERINA
  • 1952    in Belgien für Bundesgrenzschutz angekauft – Umbau Atlasweft Bremen
  • 1953    in Dienst als EIDER – Begleitschiff
               Übernahme in Bundesmarine als Schulschiff
  • 1959    1.Geleitgeschwader
  • 1960    Schulgeschwader
  • 1963    Schulboot für Marineunterwasserwaffenschule
  • 1968    Schulboot für Marinetaucherkompanie
  • 1969    Umbau zum Minenwurf- und Lichtboot – Natokennung Y1663
  • 1974    Marinewaffenschule – Funk- und Meßboot
  • 1978    außer Dienst, Auflieger MArs. Wilhelmshaven
  • 1982    Verkauf an Fa. Schwarting
               Ausbau der Dampfkolbenmaschine für Museum –
               Wehrtechnische Studiensammlung Koblenz

Kommentare  

#1 Guest 2014-06-08 11:50
Moin, moin und Guten Tag nach Linz!
Ich würde mich über eine Kontaktaufnahme - Günter Schröpfer - bezüglich EIDER und TRAVE gerne freuen, da ich mich gerade an einem Kartonmodell der TRAVE aus den frühen Jahren versuche ...

mit einem lieben Gruß
Wilfried