SMBK Titanic Linz - Berichte

Beitragsseiten

 

Kapitel 12: Hedonist Hardtop - Kabine: Podest, Treppe & Schrank

 

Hedonist - Kabine, Podest zur Treppe
Hedonist - Kabine, Podest zur Treppe roh

Hedonist - Kabine, Podest zur Treppe verfliest
Hedonist - Kabine, Podest zur Treppe verfliest

Das Podest:

Als Übergang vom Kabinenboden zu den Stufen auf's Deck ist ein Zwischenboden (Podest) vorhanden.
Hier seht ihr das Zwischenpodest (eine Stufe höher als der Kabinenboden) roh und bereits mit Fliesen verkleidet.

 

 

Hedonist - Kabine, Bau der Treppe
Hedonist - Kabine, Bau der Treppe

 

Die Treppe:

Danach kam die Treppe an die Reihe. Sie führt von der Kabine zum Deck hinauf.
Zuerst wurde ein Holzgestell gefertigt, welches dann mit Fliesen verkleidet wurde.
Um eine schönes Aussehen zu erhalten, musste die senkrechte Fliese und die waagrechte Trittfliese an der gemeinsamen Kante jeweils um 45Grad abgeschrägt werden.
So stossen diese beiden Fliesen praktisch nahtlos aneinander.

 

 

Hedonist - Kabine, Bau der Treppe
Hedonist - Kabine, Bau der Treppe

 

Die Fliesen sind noch mit Übermaß (in Bezug auf die Stiegenbreite) aufgeklebt.
Sie werden erst nach dem Einsetzen der Wände genau passend zusammengeschliffen.

Das unscharfe Brett im Vordergrund ist bereits die erste Orientierung für "Einbaukasterl".

 

Hedonist - Die Kabine des Originals
Hedonist - Die Kabine des Originals

Erster Schrank der Kabine:

Als Testobjekt für die Gestaltung der Küchenfront beginne ich mit dem "Kastl" unter dem Fernseher.
An diesem werde ich die Küchenfront sowie die Küchenplatte probieren. Ob es so funktioniert, wie ich es mir vorstelle.

Daher wechsle ich jetzt meinen "Beruf". Vom Fliesenleger geht es jetzt zum Möbeltischler.

 

Hedonist - Holz- & Beizproben für die Kabinenschränke
Hedonist - Holz- & Beizproben
für die Kabinenschränke

Zuerstes probierte ich mit meinen Holzbeizen-Resten herum, um einen passenden Farbton der Holzfronten zusammen zu bringen.
Als Basisholz dient ein 1mm Flugzeugsperrholz. 

Im Bild ist das Originalholz oben und darunter die zugeschnittenen und gebeizten Holzstreifen.
Unten habe ich noch ein paar Beiz-Versuche mit verschiedenen Beizen bzw. mit verschiednen Verdünnungsgraden dazugelegt.
Geworden ist es der Beizton "Eiche Mittel".

 

 

Hedonist - Die Teile des Kabinenkasterl
Hedonist - Die Teile des Kabinenkasterl

Nach dem Festlegen des Farbtones kann mit dem Aufbau des Küchenschrankes begonnen werden.

Hier seht ihr die Teile für das "Küchenkastl".
Der Grundkörper entstand aus 2mm Ceiba-Sperrholz
Die Küchenplatte ist eine Sperrholzplatte, die mit dem "Fliesenmaterial" umklebt wird, welches ich bereits für den Boden eingesetzt habe.

 

 

Hedonist - Der Bau des Kabinenkasterl
Hedonist - Der Bau des Kabinenkasterl

Ein klein wenig weiter.
Hier ist die Küchenplatte bereits fertig.
Auf den Kastl-Grundkörper werden die Aluminiumstreifen aufgeklebt (Aluminiumklebeband der Installateure).
Diese Metallstreifen sollen zwischen den Holzfronten hervorglänzen. Wie beim Original.
Ich denke, dass es die Aluminium-Griffleisten sind.

 

 

Darauf werden dann die Holzfronten der Laden, Türen und des Sockels geklebt.
An den Ecken müssen diese Leisten mit Gehrung zusammengeklebt werden. Sonst sind die Schnittkanten zu sehen.
Die Schnittkanten kann man zwar auch beizen, aber das Stirnholz der Schnittkanten saugt die Beize viel besser auf und wird daher um einiges dunkler als die übrige Fläche.

Und am zweiten Bild seht ihr, wie mein Testschrank der Küche fertig aussieht.

Hedonist - Der Bau des Kabinenkasterl
Hedonist - Der Bau des Kabinenkasterl

Hedonist - Das fertige Kabinenkasterl
Hedonist - Das fertige Kabinenkasterl

 

 

 

Kommentare  

#2 Guest 2020-01-21 10:16
Antwort zu Eintrag von Max:
Als Kleber für die Leuchtschnüre wurde der Tacky Kleber verwendet. Erhältlich bei Krick, Bauer Modelle, ....

Der Durchmesser meiner Leuchschnüre ist 1,8mm

Leuchtschnüre können beliebig gekürzt werden.

Herbert
#1 Guest 2020-01-16 20:16
Mit welchem Kleber wurden die Leuchtschnüre eingeklebt damit Keine Schaden an der Leuchtschnur entsteht?? (wie bei eventuell Superkleber oder ähnlichem).
Welchen Durchmesser hat den die Leuchtschnur??
Können die Leuchtschnüre denn gekürzt oder verlängert werden??

Danke für die Info und Hilfe im voraus.

Mäx aus Kärnten