SMBK Titanic Linz - Berichte

Beitragsseiten

 

Hedonist Hardtop:    22. Das Kabinendeck

 

Einbau der Deckenbeleuchtung der Kabine:

 

Hedonist - Original Kabinendecke mit der Beleuchtung
Hedonist - Original Kabinendecke
mit der Beleuchtung

Hedonist -  Deckenleuchten des Kabinendecks
Hedonist - Deckenleuchten des Kabinendecks

Bei einem Besuch bei Rainer erhielt von ihm die Deckenlampen für die Kabine.
Herzlichen Dank!

Die Deckenleuchten bestehen (analog zum Original) aus jeweils 3 Lampen. Im Modell sind es 3 SMD-Leds (warme Lichtfarbe) die zu einer Leuchtengruppe auf einer Mini-Platine zusammengelötet wurden.
Die LEDs werde ich mit geringem Strom betreiben, um die Leuchtkraft auf das richtige Maß zu reduzieren.
Der geignete Strom bzw. der richtige Vorwiderstand wird erst bei der Fertigstellung der Kabine eingestellt.
Hier seht ihr die Deckenleuchten im Original und die winzigen Lampen für's Modell. Zum Größenvergleich eine 1 Euro Münze beigelegt.

 

Hedonist - EInbau der Kabinen-Deckenbeleuchtung
Hedonist - Einbau der Kabinen-
Deckenbeleuchtung

Hedonist -  Probe der Deckenleuchten des Kabinendecks
Hedonist - Probe der Deckenleuchten
des Kabinendecks

Die ersten Leuchten habe ich gleich in die Kabinendecke eingebaut.
Zur Befestigung und zur Verhinderung einer Licht-Abstrahlung nach oben, habe ich über die Leuchten ein Brett mit einer entsprechenden Nut geklebt.
Hier seht ihr den Einbau und die Verkabelung.
Dann gab es ein erstes Probeleuchten.

Die Leuchten sind noch mit einem Transparent-Klebeband vor Verunreinigungen geschützt. Sie werden nach der Deckenlackierung noch mit einem Chrom-Rahmen eingefasst.

 

 

Grundbeplankung des Kabinendecks:

 

Hedonist - Grundbeplankung Kabinendeck fertigstellen
Hedonist - Grundbeplankung Kabinendeck
fertigstellen

Hedonist - Grundbeplankung Kabinendeck fertigstellen
Hedonist - Grundbeplankung Kabinendeck
fertigstellen

Nachdem die Elektro-Installation in der Hohldecke der Kabine fertig war, konnte das Kabinendeck mit der Unterbeplankung geschlossen werden.
Erst jetzt habe ich die Aussparung für das Kabinenfenster im Deck vollständig ausgeschnitten. Vorher traute ich mich nicht die Decksspanten durchzutrennen, da ich befürchtete, dass sich die Kabinendecke verziehen könnte.

 

 

 

Edelholzbeplankung des Kabinendecks:

 

Hedonist - Edelholzbeplankung Kabinendeck
Hedonist - Edelholzbeplankung Kabinendeck

Hedonist - Edelholzbeplankung Kabinendeck
Hedonist - Edelholzbeplankung Kabinendeck

Begonnen habe ich mit den Randplanken/-leisten.
Die Randleisten zum Kabinenfenster wurden 3mm versetzt aufgeklebt. Dieser 3mm Rand dient zur Verklebung des Acrylglases.
Das 1mm Acrylglas + doppelseitiges Klebeband ergibt ziemlich genau die Beplankungsstärke (1,5mm Arhornfurnier abzüglich Grob-/Feinschliff), so dass im Endausbau die Glasscheibe bündig mit dem Holzdeck abschließen sollte.
Die Kleberänder sind grob gespachtelt. Sie werden noch schwarz eingefärbt, damit sie beim dunkelgrauen Fensterglas nicht durchscheinen.

Danach kamen noch die Randleisten zur schrägen Fläche des Decks drauf.

Dann wurde der waagrechte, innere Decksteil mit Ahorn/Mahagoni-Planken belegt.
Das Verlegemuster habe ich möglichst originalgetreu ausgeführt.

 

 

Hedonist - Edelholzbeplankung Kabinendeck
Hedonist - Edelholzbeplankung Kabinendeck

Nun kam der schräge, gebogene Teil mit der Trennfuge dran.
Zuerst habe ich außen (fixer Rumpfteil) mit Mahagonistreifen belegt.
Passend dazu wurde die Ahorn-Randleiste des abnehmbaren Deckteils angeklebt.
Am Foto seht ihr, wie in bewährter Manier die Decks-Trennfuge mit Klebeband vor unerwünschten Verklebungen geschützt wurde.

 

 

Hedonist - Edelholzbeplankung Kabinendeck
Hedonist - Edelholzbeplankung Kabinendeck

Der schräge Decksteil wurde nun zwischen den Randleisten mit den Edelholzplanken belegt.
Das ging leichter bei abgenommenen Deck. Das Deck ist schon so stabil, so dass es sich nicht mehr verziehen sollte.
Die Herausforderung war dabei, dass bei jeder Planke lange spitz zulaufende Passungen - manchmal sogar an beiden Enden - notwendig waren.

 

 

Hedonist - Verschleifen der Edelholzbeplankung am Kabinendeck
Hedonist - Verschleifen der Edelholzbeplankung
am Kabinendeck

Hedonist - Verschleifen der Edelholzbeplankung am Kabinendeck
Hedonist - Verschleifen der Edelholzbeplankung
am Kabinendeck

Nachdem die Planken aufgebracht waren, wollte ich die schrägen Flächen verschleifen.
Da rannte ich in das Problem, dass ich exakt bis zum Knick zum waagrechten Teil schleifen durfte.
Mit dem Schleifklotz einmal 1mm drübergefahren und man hat eine Schleifgrube im waagrechten Decksteil.
Meine Lösung war, dass ich mit meiner Schleiffeile - eines meiner meistgenutzten Werkzeuge - geschliffen habe.
Das waagrechte Deck habe ich mit Abdeckband und mit einer Eisenspachtel geschützt.
Das Foto soll das andeuten. Die zweite Hand hält natürlich die Spachtel, statt dem Fotoapparat.
Für den letzten Schliff des Knicks habe ich ein kleines, angeschrägtes Holzstück mit Schleifpapier beklebt.

 

 

Hedonist - Kabinendeck mit Edelholz beplankt
Hedonist - Kabinendeck mit Edelholz beplankt

Hedonist - Kabinendeck mit Edelholz beplankt
Hedonist - Kabinendeck mit Edelholz beplankt

 

So sieht das fertig belegte Kabinendeck aus.
Es ist grob geschliffen und mit einer ersten Harz-Versiegelung geschützt.

 

 

 

Kommentare  

#1 Guest 2020-01-02 00:30
Hallo, und ein frohes neues Jahr.

Ich bin gerade zufällig auf Ihre Seite gestoßen. Ich mache seit Jahren Modellbau. LKW,s im Maßstab 1 : 14. Zur Zeit mache ich meine Zweite Yacht. Aber ich muss sagen, dass was Sie Bauen, ist der absolute Hammer. Ich verneige mich.

Ich würde gerne die Yacht fertig sehen.
Bin gespannt.

Bis dahin wünsche ich Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Gruß
Peter Klein