SMBK Titanic Linz - Berichte

Beitragsseiten

 

Hedonist Hardtop:    31. Mast und Geräteplattform

Der Hauptmast:

Der größte und der komplexeste Chrom-Beschlagteil der Hedonist ist der Mast mit der Geräteplattform.

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattformi

Hier zwei Fotos vom Original.
Die geschwungene und geteilte Form des Haupt-Mastes ist hier allerdings nur schwer zu erkennen.

 

 

 

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Auf diesem Foto erkennt man es schon besser - in der Konstruktionszeichnung und an den Mastteilen.
Begonnen habe ich mit dem Sockel (am Foto links). Ein besteht aus 2mm Messingblech mit Ausschnitten für die Stromleitungen und am Rand mit 45Grad Schrägen.
Daneben liegen die wichtigsten Blechteile (0,5mm Messingblech) für den geschwungenen und geteilten Hauptmast.

 

 

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Das vordere Mast-Blech wird passend gebogen und mit den Seitenwänden verlötet.
Am Foto habe ich bereits drei Seitenwände angelötet.

Bei der Verlötung der Seitenwände an die Mast-Vorderwand ist sehr darauf zu achten, dass die Teile im rechten Winkel zueinander stehen und das ganze Bauteil sich nicht verzieht.
Das ist insofern nicht einfach, da auch die Seitenwände gebogen sind und man keine gerade Basis/Ebene hat, zu der man Bezug nehmen kann.

 

 

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Sind alle Seitenwände angelötet, ausgerichtet und plan geschliffen kann die gebogene Mastrückwand angelötet werden.
Das Foto zeigt es (mit meinem 150W Lötkolben).

 

 

 

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Die Mast-Rückwand muss von außen angelötet werden. Darum schaut der unverputzte Mast fürchterlich aus.

Dann noch ein Foto mit versäuberten Hauptmast und Sockel.

 

 

Die Geräteplattform:

Die Geräteplattform des Mastes sollte steif sein und am Rand eine Höhe von mindestens 2mm haben.
Ich sah zwei mögliche Realisierungsvarianten:
1. Ein dünnes Trägerblech nehmen und rundherum bzw. innen Seitenblenden von 2mm Höhe auflöten.
2. Ein 2mm starkes Trägerblech nehmen und dieses aus Gewichtsgründen von der Unterseite im Innenbereich ausfräsen, so dass dort nur mehr ein dünnes Blech überbleibt.

Ich habe mich für die zweite Variante entschieden, da ich schwere Bedenken mit den vielen gebogenen Seitenblenden und deren Verlötung mit dem Blech des Gerätehalters hatte.
Meine Lötkünste liesen erwarten, dass beim Anlöten eines Blendensegmentes, sich die benachbarten Blendensegmente wieder verabschieden. Eine Fluchorgie, verbrannte Finger und ein fürchterliches Endprodukt wäre die Folge gewesen.

Also ein 2mm Messingblech genommen, die Form des Geräteträgers angerissen und mit dem Ausfräsen der Innenbereiche begonnen.
Ich fräste so tief, dass im Innenbereich in etwa 0,6mm verbleibende Blechstärke übrig blieb.
Mit einer CNC-Fräse wären die runden Konturen eine leichte Übung. Aber da ich kein derartiges Gerät besitze, plagte ich mich mit den händischen Vorschüben am Kreuztisch meines Bohr-/Fräsständers herum und versuchte ungefähr die angezeichneten Konturen zu ereichen.
Die genauen Konturen habe ich anschließend durch Feilen und Schleifen modelliert.
Auf den Fotos seht ihr die Geräteplattform von der Unterseite während des Fräsens und dann noch die Geräteplattform von Oben nach der Fertigstellung aus.

Hedonist - Geräteplattform
Hedonist - Geräteplattform

Hedonist - Geräteplattform
Hedonist - Geräteplattform

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

 

 

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

 

Probehalber steckte ich den Mast mit dem Geräteträger zusammen, um ein Gefühl für das endgültige Aussehen zu erhalten.
Die Münze liegt nur als Beschwerung drauf, damit der Mast nicht umkippt.

 

 

 Weitere Chrom-Anbauteile:

Für den gesamten (verchromten) Mast kommen aber noch weitere Messingteile für Ausleger, Mini-Plattformen und Halterungen dazu.

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

 

Diese Anbauteile habe ich hartverlötet, damit beim Zusammenlöten mit dem Mast (mittels Silberweichlot), die Lötstellen der Anbauteile nicht wieder aufgehen.
Nach dem Verlöten schauen diese Teile fürchterlich aus (Beispiele).

 

 

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Die Teile sind Innen hohl, damit ein Pol der Stromversorgung der Beleuchtung durchgeführt werden kann.
Allerdings habe ich schwere Bedenken, ob ich nach dem Zusammenlöten und Verchromen des Mastes die dünnen Litzen durch die Rohre mit ihren Ecken einfädeln kann.
Es wird sich zeigen.


Hier seht ihr ein paar Teile nach dem Verputzen.

 

 

 

 Grundgerüst Mast & Geräteplattform:

Jetzt werden die Anbauteile an den Hauptmast angelötet, damit ein Gesamtteil für das Verchromen entsteht.
Bei der Reihenfolge achtete ich darauf, dass ich den agelöteten Teile noch einigermaßen gut verputzen konnte und möglichst wenig von anderen Anbauteilen behindert wurde.

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Begonnen habe ich mit der Grundplatte.
Dann folgten die anderen Anbauteile - Topmast, Träger für Lampen, Antennen und Radar, ...

 

 

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

 

Für das Verlöten der Geräteplattform wurde diese mit einem Hilfsgerüst genau ausgerichtet und fixiert.
Nur so schaffte ich eine exakte horizontale Ausrichtung der Plattform.



 

 

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Und so sieht der Mast mit allen Anbauteilen aus, wie er als Einzelteil verchromt werden wird.
Um später die elektrischen Leitungen einziehen zu können, sind bereits vor dem Verchromen dünne Eisendrähte eingezogen.
Ich bin schon gespannt, ob ich später die Leitungen ohne Beschädigung der Isolierung in die Rohre mit ihren Ecken hineinbekomme.

 

 Lackierte Anbauteile:

Weiter ging es mit den Anbauteilen, die lackiert und nicht verchromt werden.

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Als Beispiel die Erstellung des Scheinwerfers.
Er entstand aus dünnen Ploystyrol-Platten. Die Kühlrippen sind aus einer zweiten PS-Platte (0,8 mm dick) gefertigt, in die 0,6mm Schlitze gefräst wurden.
Der Fuss des Scheinwerfers ist ein Messingdrehteil.
In das Glas des Scheinwerfers wurden zwei Linsen angedeutet indem mit einem 5mm-Fräser ganz leicht aufgerauht wurde.

 

 

 

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

Hier sieht man noch die andere Anbauteile.
Die Radar-Dome enstanden aus Tablettenrörchen, ... und haben die erste Schicht Spachtelmasse aufgetragen.
Die Antennen sind aus Niro-Stäben mit aufesetzten Messingbuchsen.
Die Lampen und andere Teile sind aus Acrylglas gedreht/gefeilt.

Am zweiten Foto habe ich versuchsweise die Teile auf den Messing-Mast augesteckt.

 

Hedonist - Mast & Geräteplattform
Hedonist - Mast & Geräteplattform

 

Und auf diesem Foto habe ich schon einige Teile lackiert.

Der Zusammenbau kann erst erfolgen, wenn der Mast (mit den anderen Chromteilen) beim Verchromer war.

 

 

 

 

-------------- Bis hierher! ----------------

 

 

In Arbeit

 

Der Bericht ist in Arbeit!

Fortsetzung folgt!

 

 

 


Da der Bericht immer länger und umfangreicher geworden ist, musste er in mehrere Teile aufgeteilt werden.

Zum Teil 1 (Kapitel 1 - 10) 
Zum Teil 2 (Kapitel 11 - 20)
Zum Teil 3 (Kapitel 21 - 30)
Zum Teil 4 (Kapitel 31 - 40)

Zu den Fotos

 

H. Pink

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren